Bestattungsmitarbeiter verliert seinen Job durch den „Racheprofi“

Bild Quelle: Racheprofi 

 

Die Geschichte:

Es erreichte uns die Meldung, dass ein Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens sich über ein Totgeburt freut und dies in verschiedenen Chats u.a. verbreitet.

Der Hinweisgeber, der uns das gemeldet hat, war über die Situation so empört, dass er sich bei uns gemeldet hat. Das Ziel war, dass sein Arbeitgeber, über das vorgehen seines Mitarbeiters erfährt. Wir planten eine Aktion so, dass es nicht auf dem Hinweisgeber  zurückzuführen ist.

Wir haben das dem Unternehmen mit einer „Geschichte“ mitgeteilt und mit entsprechenden Beweisen  untermauert und dafür gesorgt, dass der Mitarbeiter gekündigt wird.

Wir setzen uns für legale Gerechtigkeit ein. Wenn auch Du über ähnliche  gewisse Informationen verfügst, dann melde dich bei uns.

E-Mail: info@racheprofi.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.